Pupa weinlandi von Martens, 1860

Original Description

"2. Pupa Weinlandi Kurr.

Testa perforata, cylindraceo- ovata, solida, striatula, parum nitida, albida strigis fuscis. crebris marmorata vel carnea, fere unicolor ;  spira sursum in conum obtusum attenuata; anfr. 10, planulati, ultimus antice plicatus; apertura oblique ovalis, intus flavescens vel fusca ;columella profunde plicata, plica parietis aperturalis subprofunda, valida, compressa; peristoma incrassatum, valde reflexum, marginibus distantibus.. -Long. 25 - 35, diam. 11-14 mill. Apert. 14 -mill. longa, 11 lata.

Hab. "Crooked-island", insnlarum Bahamensium. (Dr. Weinland.)

Diese Art gehört zu den. veränderlichsten ihrer Gattung, namentlich in Grösse und Färbung,  dann auch im Verhältniss der Dicke zur Länge; in letzterer Hinsicht ist

z. B. von zwei sonst ähnlichen Exemplaren das eine 30 mill. lang und 11 dick, das andere nur 25 lang und 12 dick.

Die Breite der Mundöffnung wechselt ebendamit und endlich tritt zuweilen zwischen beiden Zahnfalten und nach vorn von ihnen ein dritter Zahnhöcker auf.  Im Durch­schnitt sind die kleineren Exemplare bunter und auch innen in der Mündung dunkler. Die Art gehört in die Gruppe Strophia Albers und zunächst neben P. maritima, maculosa und marmorata Pfr.  Von der letztgenannten, die ich nur aus Pfeiffer's und Küster's Arbeiten kenne, unter­scheiden sich einige unserer kleinsten Exemplare nur durch die getrennten Mundränder; die meisten sind aber bauchiger und die Mehrzahl grösser. Ungetähr dieselben Unterschiede trennen sie auch von P. maritima, von den andern­Arten derselben Gruppe der Mangel an Rippen. Cuming sah diese Art,. wie die vorhergehende, diesen Herbst in Berlin und erklärte sie auch für ihm noch unbekannt: ebenso hatte sie Prof. Kurr in Stuttgart als. neu erkannt und mit obigem Namen in seiner Sammlung belegt." (von Martens, 1860:207-208)

Close Window